Ich betreibe diese Seite weitestgehend allein. Ab und zu hilft Tanja zwar mit, aber nicht sehr oft. Es reicht gerade, um es hier zu erwähnen. Obwohl, wenn ich darüber nachdenke, werde ich das Gefühl nicht los, ich mache das hier alles allein. Ganz allein.

Meine Texte sind aus diesem Grund manchmal nicht wirklich frei von Fehlern. Denn ich muss ja alles ganz alleine machen. Ideensammlung, Ausarbeitung derselbigen und das finale Formulieren von einigermaßen verständlichen Texten, die ich hier dann veröffentliche. All das obliegt mir, ganz allein. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich möchte an dieser Stelle nicht um Ihr Mitleid buhlen. Ich informiere Sie lediglich darüber, dass ich manchmal mit einem bereits veröffentlichten Text nicht zufrieden bin. Dann habe ich das zwingende Bedürfnis, diesen umzuformulieren. Somit können sich neue hochgeladene Texte im Laufe der nachfolgenden Tage noch ein paarmal ändern. 

Okay, jetzt würde ich doch auf Ihr Mitgefühl hoffen. Weil ich das alles ganz allein mache, würde ich mich über jede Hilfe freuen. Einerseits für das Verfassen meine Texte, andererseits um Ihnen die gewohnte Qualität, … da muss ich ja selber lachen … 

Ich will einfach nur Geld abkassieren. Wenn sie qualitativ hochwertigen Journalismus schätzen, besuchen Sie doch bitte eine der vielen Qualitätsmedien.

Spaß beiseite. Wenn Sie mir kein Geld spenden wollen, dann könnten Sie mir vielleicht helfen, indem Sie meine Texte redigieren, oder zumindest auf inhaltliche sowie grammatikalische Fehler prüfen? Bei Interesse klicken Sie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Geld wäre mir natürlich lieber, denn auch wenn ich mit dem System Kapitalismus nicht wirklich klarkomme, muss ich damit leben. Und im Kapitalismus brauche ich vor allem Kapital.

Sollten Sie sich entschlossen haben, mir eine gewisse Summe X zu spenden, bitte ich Sie zu bedenken, das Geld kommt ausschließlich NONrelevant zu Gute. Außerdem kann ich Ihnen keine Spendenquittung ausstellen, weil mir zu einem Verein die Gemeinnützigkeit fehlt.

Das sollte Sie jedoch nicht abhalten!

P.S.: Sollte ich mal so viel Knete bekommen, dass meine nonrelevanten Worte mich finanzieren können, dann .... werde ich meine momentane Arbeit kündigen und nur noch Worte für Sie sammeln!