Von mir, frei nach einer Radierung von Gustave Doré

Nur klein ist der Unterschied zwischen einem Steuer- und Kriegsflüchtling.
Der eine ertränkt sein Geld im Champagner, der andere seine Freiheit im Meer.
Der eine treibt es bunt auf seiner Yacht, der andere treibt atemlos unter der Yacht.

Es gibt aber keinen Anlass zu Sorge. Der Ethikrat hat herausgefunden, dass die ertrunkenen Flüchtlinge gar nicht der Grund für den Anstieg des Meeresspiegels sind, sondern der Klimawandel.
Was für eine Erleichtern diese Nachricht doch ist. Es besteht kein Handlungsbedarf, denn für den Klimawandel können die Industriestaaten ja nun wirklich nichts.

Apropos Moral, die deutsche Regierung hat gerade beschlossen, die Obergrenzen für Zuwanderung doch etwas anzuheben und in Zukunft zumindest mehr Flüchtlinge aufnehmen zu wollen als das Mittelmeer.