Bild: congerdesign von Pixabay

Ich versteh das Konzept der CDU / CSU nicht so recht. Wer wird in diesem Verein nach welchen Kriterien eingestellt, befördert oder rausgeschmissen?

Jemand, der Masken zu überhöhten Preisen eingekauft, muss gehen.
Jemand, der vor seiner politischen Karriere als Abgeordneter des Bundestages mit Lobbyarbeit für die Pharmaindustrie Geld verdiente, wird Gesundheitsminister.
Jemand, der für den Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre noch teurere Berater einstellt, um die Vorwürfe abzuwenden, Beratern zu viel gezahlt zu haben, wird EU-Sissi.
Jemand, der sich an irgendwelche Spendeneingänge nicht mehr erinnern kann, wird Bundestagspräsident.
Jemand, der aus Inkompetenz und / oder Raffgier Steuergelder in Milliardenhöhe verschleudert hat, weil er voreilig Verträge abschloss, wird zwar nicht befördert, fliegt aber auch nicht raus.
Und jemand, der a Hund is, darf sowieso alles.

Ich blick da echt nicht durch. In so einem Arbeitsumfeld wollte ich nicht arbeiten. Immer diese Ungewissheit, ob man für eine Untat seinen Hut nehmen muss oder ein besseres Amt erhält.

Gefühlte Demokratie ist wichtig

Eine lückenlose Aufklärung, wie sie bei der Maskenaffäre von empörten Politikern gefordert wurde, find ich super. Dadurch ist mein Vertrauen in diese Regierung wieder gefestigt, denn in einer Pandemie sollte sich nun wirklich keiner auf Kosten der Gemeinschaft bereichern.

Mal so ne blöde Idee. Könnte eigentlich nicht jede Affäre grundsätzlich lückenlos aufgeklärt werden? Und nicht nur, wenn Journalisten aus Versehen investigativ ihrer Arbeit nachgehen oder manche Erinnerungen von Politikern auf wundersame weise zurückkehren. Aufklärung und Transparenz sind doch so wichtig für eine Demokratie, damit sie auch zukünftig demokratisch bleibt, wenn auch nur gefühlt.
Abgesehen davon finde ich, keiner sollte sich auf Kosten anderer bereichern. Allgemein gesprochen.

Und natürlich dürfen Politiker, so wie alle anderen Bürger, die mit ihrem Hauptjob nicht über die Runden kommen, einem ehrlichen Nebenjob nachgehen. Da braucht sich keiner drüber aufzuregen. Das ist völlig legal!

Ach ja … das mit der EU-Sissi und ihren Beraten, die wiederum Berater beraten, ist kein Witz, das ist Realität. Manchmal weiß ich gar nicht mehr, warum ich versuche, Satire auf NONrelevant zu machen, wenn Politiker das viel besser hinbekommen. Vielleicht sollte ich nur noch ernst Artikel veröffentlichen? Oder eine Partei gründen? Die NONrelevanten!
Nachweisen konnte man der von der Leyen übrigens nix. Sie hat vorsorglich alle ihre Nachrichten vom Handy gelöscht und ihre Erinnerungen ausm Hirn. Dazu haben ihr noch teurerer Berater geraten.

Wollen wir vielleicht insgeheim gar von Schurken regiert werden? Wenn ja, woran könnte das liegen? Sitzt in uns irgendeine tief verborgende Sehnsucht, selber gern so a Hund sein zu wollen und wir sind auf Schurken insgeheim neidisch?