Erst waren es die Einfahrten, nun sind es die Ausfahrten, die den deutschen Autofahrern die Parkplätze wegnehmen! Ausfahrten sind nämlich maßgeblich an der Knappheit von Parkplätzen in den Großstädten Schuld und kosten darüber hinaus den Parkplatzsuchenden mehrere Milliarden Euro im Jahr. Spitzenvertreter der CSU kamen deswegen zu einer Krisensitzung in München zusammen. Ihr Konsens: Einfahrten sind ja ganz in Ordnung, aber diese Ausfahrten müssen weg. Die Führung der CSU wirbt nun für eine Mehrheit im Bundestag, um eine Begrenzung von Ausfahrten in Großstädten zu erreichen.
Die AfD steht bei diesem Thema geschlossen hinter der CSU, will sich aber dennoch nicht weiter dazu äußern, denn laut eines Sprechers der Alternativen möchten sie sich nicht schon wieder sinnlos der Kritik der Polemik aussetzen. 
Sollte die CSU sich mit ihrer Schwesterpartei CDU nicht einigen, werden die Christsozialen einen Alleingang wagen und die Ausfahrten in Bayern, auch ohne eine Mehrheit im Bundestag, komplett schließen. Harsche Kritik kommt indes von der bayerischen Opposition, man können ja wohl nicht alle Einfahrten und Ausfahrten über einen Kamm scheren.