Bild: mamit2504 von Pixabay

Super-Reicher hat die Schnauze voll. Sein Smart-Home funktioniert auch nach mehreren Updates nicht einwandfrei. Er will nun wieder, wie in den guten alten Zeiten, vermehrt auf Bedienstete setzen. Wie er in einem Interview mit der Zeitschrift „Geld arbeitet effizienter“ meinte, verstünden selbst illegal eingereiste Billiglöhner ohne Kenntnisse der Landessprache seine Befehle besser als diese smarten Lautsprecher. Außerdem geben Importeure eine lebenslange Garantie auf alle geflüchtete Hilfskräfte und bei nicht selbst herbei geführten Schäden werden diese sogar innerhalb von 24 Stunden ausgetauscht. Ein weiterer Vorteil sieht er in der Tatsache, dass seine Bediensteten auch ohne Mikrofon funktionieren, somit braucht er sich keine Sogen machen, wer alles mithört.
Andere Aristokraten wollen nun seinem Beispiel folgen, denn sie finden das nicht nur voll sozial, weil es zusätzliche Arbeitsplätze schafft, sondern auch äußerst umweltbewusst. Bedienstete erzeugen schließlich nicht so viel Elektroschrott, benötigen keine Akkus, sind zu 100 % biologisch abbaubar und im Alter einfach abzuschieben.