Es ist gut, dass es Menschen wie Andreas Scheuer gibt. Menschen, die sich für das Gemeinwohl aufopfern und den schweren Job des Fakten-Schaffens übernehmen - mal abgesehen vom Focus.

Für die Debatte um die Erhöhung der Grenzwerte für Stickoxide hat der Bundesverkehrsminister selbstverständlich nicht ganz allein die Fakten geschaffen, - welcher Politiker tut das schon? - er hatte Hilfe von 107 Lungenärzten. Der Minister fand die Herleitung der Ärzte zur Erhöhung der Grenzwerte so überzeugend, dass er sich sogleich für die Überwindung der Dieselfahrverbotsdebatte einsetzte. Somit kämen nämlich "[...] Sachlichkeit und Fakten in die Diesel-Debatte [...]".

Wenn erst jetzt die Sachlichkeit und die Fakten kommen, wer hat dann die heute noch geltenden Grenzwerte festgelegt und auf welcher Grundlage? Und wo kommen überhaupt auf einmal diese 107 Ärzte her? Sind das vielleicht dieselben Sachverständigen, die in den Jahren bis 2006 versucht haben, das Rauchen als völlig harmlos darzustellen?


Von mir, frei nach einer Radierung von Gustave Doré

Nur klein, aber doch sehr fein, ist der Unterschied zwischen einem Steuer- und einem Kriegsflüchtling.
Der Steuerflüchtling treibt es bunt auf seiner Yacht,
der Kriegsflüchtling treibt atemlos unter der Yacht.
Der eine säuft Champagner, der andere ersäuft auf dem Weg in seine Freiheit. 

Der Ethikrat kann aber aufatmen! Greenpeace will herausgefunden haben, dass der Grund für den Anstieg des Meeresspiegels nicht der ertrunkene Flüchtling ist, sondern der Klimawandel. 
Was für eine Erleichterung! Es besteht somit kein Handlungsbedarf, denn für den Klimawandel können wir ja nun wirklich nichts.

Was eigentlich? Nach Meinung manchen Staaten und Medien fast alles. Das Feindbild steht und der Russe ist schuld. An was genau interessiert schon fast nicht mehr, Hauptsache Schuld. Und das Gute an so einem Feindbild: In der Konsequenz sind wir somit die Guten. 

So wie z.B. letzthin, da hatte der Russe bei den öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten digital eingebrochen. Aber Gott sei Dank konnten die IT-Experten der Fernsehanstalten den Angriff rechtzeitig vereiteln und so haben die angebliche russischen Hacker nur 10 PCs geknackt und auf genau diesen Computern waren selbstverständlich keine relevanten Daten. 

Wenn ein Kaufhaus ein Produkt aus dem Sortiment nimmt, ist das nichts Sonderbares, nichts Ungewöhnliches. Vielleicht verkaufte es sich nicht gut oder aber es war fehlerhaft. So hat letztens z.B. eine bekannte Drogeriemarktkette das Deo die „Große Freiheit“ aus dem Programm genommen. Nun ist das meine Sorge nicht, da dann eben meine Frau in einem anderen Laden zum Einkaufen gehen muss.

Aber wenn eine Partei beschließt, die „Große Freiheit" aus dem Programm zu nehmen, dann hilft es auch nicht, in ein anderes Geschäft zu gehen!

Mit gutem Beispiel voran: Christliche Werte demonstrieren. So kennen wir die CSU! 
Gott sei Dank (Anm. der Redaktion: selbstverständlich ist hier der Christengott gemeint) lebt die CSU in einer modernen und aufgeschlossenen Gesellschaft, in der alle Christen gleich sind. 


Christen sind halt doch die besseren Menschen?
Nun wird mir auch klar, worauf sich das C in CSU bezieht. Nicht, wie ich dachte, auf christlich, sondern es steht für:
Christen SOLE ... (Sorry an dieser Stelle für den Anglizismus!)

Mal wieder versucht sich ein Bürger der Vereinigten Staaten auf Kosten eines Mega-Konzern reich zu klagen. Der aktuelle Grund ist nicht minder kurios als der Fall: Heißer Kaffee gegen rechten Oberschenkel oder Katze gegen Mikrowelle (oder besser gesagt Katze in Mikrowelle).

Ein Autofahrer aus Texas hat einen Unfall verursacht, weil er beim Lenkens seines Fahrzeuges auf dem Handy Nachrichten beantwortet hat. Nun ist dieser Typ aber der Meinung, dass nicht er den Unfall herbeigeführt hat, sondern der Smartphone-Hersteller. 
Der unvermeidliche Logik des Autofahrers zufolge, hätte er ja keinen Unfall provoziert, wenn der Konzern das Smartphone nicht hergestellt hätte!
Wen's interessiert, hier der Link zum Artikel.