Bild und Werk: Angela Eberhard
Bild und Werk: Angela Eberhard

Wir heißen Sie herzlich willkommen
in unserer kleinen Gedanken-Abstellkammer NONrelevant!

Was soll das denn sein?
Da wir das selbst nicht so genau wissen, wollen wir dieses Urteil Ihnen, unserer gelehrten und hoffentlich geneigten Leserschaft überlassen.
Was wir allerdings wissen: NONrelevant ist keine Dampfmaschine und vor allem kein Blog.

Ja, Sie lesen richtig, wir Siezen Sie. Für den Anfang wollen wir es auch erst mal dabei belassen. Wenn wir uns zu einem späteren Zeitpunkt besser kennengelernt haben sollten, können wir ja über ein „Du" nachdenken!

Bis dahin

Tanja und Jochen

NONrelevant
Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht!

 

Anmerkung der Redaktion (mir): Folgend ein paar erklärende Worte zum Aufbau von NONrelevant, damit Sie sich auf dieser „hochkomplexen“ Internetseite zurechtfinden.

Zur „Seite 1“ muss ich ja nichts sagen, versteht sich von selbst? Falls es sich nicht von selbst versteht: Auf der ersten Seite habe ich für Sie unsere aktuellsten Artikel chronologisch zusammengestellt.
Unter dem Menüpunkt „Unser Block“ finden Sie kurze Geschichten von Tanja und mir.
Kunst ohne Worte“ ist unterteilt in 15 Minuten Ruhm und den reizenden Liebesbildern.
Im „Extrablatt“ gibt‘s Nachrichten aus der ganzen Welt. Das ist übrigens die einzige Kategorie, für die Sie ein Abo abschließen können. Wenn Sie also unsere Nachrichten genauso früh oder spät lesen wollen, wie alle anderen Leser ohne Mitgliedschaft auch, dann können Sie hier eine Extrablatt-Super-Mitgliedschaft erwerben. Die ersten 1517 Monate sind völlig gratis, wenn Sie danach ein Abo für 2 Tage abschließen!
In „Gedachtes“ lasse ich meinen Gedanken freien Lauf. Diesen Menüpunkt habe ich aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen in folgende Unterpunkte unterteilt:

Angedacht

Hier landen alle Texte, die ich sonst keiner der anderen Kategorien zuordnen kann. Dennoch habe ich beim Schreiben der Artikel größte Sorgfalt walten lassen. Jedes Wort wurde vor Veröffentlichung mehrfach auf Doppeldeutigkeit hin überprüft.

Vorbeigedacht“ - am Thema vorbei über den Tellerrand geschaut

In dieser Kategorie finden Sie meine Überlegungen zu den unterschiedlichen Themen. Oft politisch, manchmal sozial, jedoch stets tiefgründig.
Eigentlich bräuchte es diese Kategorie nicht, denn die hier veröffentlichten Texte könnten ebenso in „Angedacht“ stehen - oder andersrum. Es ist einzig meiner Eitelkeit geschuldet, dass es diese beiden Menüunterpunkte gibt.

 „Verdacht

Wer schwache Nerven hat, sollte diese Seite tunlichst meiden. Kinder müssen in Begleitung eines Erwachsenen sein oder sich bereits eine eigene Meinung gebildet haben!

Voll gedacht“ - einfach weniger wissen dank Inhaltslosigkeit

Bildungsnachteil durch Überschriften. In unserer schnelllebigen Gesellschaft finden immer weniger Menschen noch die Zeit, komplexe Artikel zu lesen oder sich gar anhand von Quellen direkt zu informieren. Um diesem Wandel gerecht zu werden, wird es auf „Voll gedacht“ nur lang gezogene Überschriften geben; Inhalte haben eh zu viele Worte.
Mein Motto daher:
„Voll gedacht“, das total angesagte, zu Recht verkannte und vergessene sowie staatlich ungeprüfte Teilzeitmagazin, das nicht nur gänzlich auf Glyphosat verzichtet, sondern auch auf sinnstiftende Inhalte.

Durchgedacht“ 

Dieses Untermenü habe ich nur eingebaut, um das Niveau zu heben. Hier lasse ich kluge Menschen zu Wort kommen, in der Hoffnung, dass ich auf Feuilleton-Leser vielschichtig und intellektuell wirke. Aus diesem Grund gibt es in dieser Kategorie auch keine Bilder.

 

Ach ja, noch schnell ein paar Worte zu den Flatulenzen oben rechts:

Meine Frau Mutter hat mich wohl erzogen und so bin ich es seit Kindertagen gewohnt, beim Flatulieren den Raum zu verlassen. Doch weile ich nicht mehr innerhalb ihrer vier Wände und wo kein Richter, da kein Henker. So lass ich meine geistigen Darmwinde entfleuchen, wann immer sie drücken, denn jeder Hirn-Furz eine Katharsis! Jedoch sollen sie nicht ungehört verpuffen, ich möchte Sie - ohne Rücksicht auf Ihre Interessenlage - daran teilhaben lassen. Die gute Erziehung meiner Mutter war nicht vergebens, demzufolge werde ich meine kontemplativen Flatulenzen Ihnen nicht direkt unter die Nase reiben, sondern gepflegt im rechten oberen Eck* als kurze Randbemerkung abstellen.
Ich kann Ihnen versichern, egal wie übel riechend sie teilweise sein mögen, Sie können NONrelevant jederzeit bedenkenlos und ohne Sorge vor Geruchsbelästigungen betreten, denn in regelmäßigen Abständen zünde ich ein virtuelles Streichholz an. So wie z. B. diese hier: „Gewisse Bücher scheinen geschrieben zu sein, nicht damit man daraus lerne, sondern damit man wisse, dass der Verfasser etwas gewusst hat!" Johann Wolfgang von Goethe.

Aber … um was geht es eigentlich in „Flatulenzen im Kopf“ oben rechts?* Des langen Vortextes kurzer Sinn: Um Aphorismen, frisch und warm aus meinem Hirnkastl entsprungen. Nicht mehr, nicht weniger. Entweder stammen sie aus irgendeinem bereits veröffentlichten Text, den Sie dann über einen Link erreichen können, oder es gibt eben keinen Text dazu, somit keinen Link. Dann handelt es sich quasi um frei stehende Aphorismen ohne textlichen Zusammenhang.

* Örtlich gesehen! Braune Scheiße finden Sie hier keine!!!

Hinweis in eigner Sache (ist mir unheimlich wichtig zu erwähnen - wegen der Umwelt und meiner Liebe zu ihr):

Die Energie zum Betreiben unsere Internetseite beziehen wir aus einer einzigen Kartoffel (natürlich 100% biologisch)! Außerdem verzichten wir während des Schreibens gänzlich auf Fleisch- und Milchprodukte. So können selbst Veganer sorgenfrei und ohne schlechtes Gewissen über unsere Seiten grasen. Beim Schreiben der Texte kam kein Tier zu Schaden!

Hinweis für alle pseudo-intellektuellen Besserwisser (Entschuldigen Sie den Pleonasmus) da draußen:

Ähnlichkeiten zu lebenden wie toten oder noch nicht geborenen Personen sind rein zufällig und auch dann nicht gewollt, wenn sie gewollt waren. Außerdem entzieht sich NONrelevant jeglicher Haftung der angegebenen Links. Suchen Sie selber nach Pornoseiten! Und bedenken Sie: auf dieser Seite herrscht Gurtpflicht.
Vielleicht sollte ich noch mal gesondert darauf hinweisen? Bei unseren Texten handelt es sich nicht wirklich um faktenbasierte Nachrichten. Jedoch basieren sie grob auf wahren Ereignissen, manchmal!

Und zu guter Letzt:

Ich, Jochen, behalte mir vor, alle Texte im Nachhinein noch mal zu überarbeiten. In den meisten Fällen mache ich das sogar. Falls Sie es interessiert warum, können Sie hier nachlesen.
Offensichtlich ist es dieser Tage nötig, sich für jeden Pups zu erklären. Deswegen wollen wir (Tanja und ich) festhalten: Bei all unseren Artikeln oder sonstigen Texten handelt es sich ausschließlich um unsere jeweilige Sicht auf die Dinge. Wir erheben KEINEN Anspruch auf Richtigkeit oder gar Wahrheit, allein schon, weil am Ende der Spaß auf der Strecke bleiben würde und dann könnten wir uns das alle hier sparen.

Ende der Mitteilung.